Presse­stimmen und Reaktionen

Zeitungen

Hier finden Sie Auszüge einiger Zeitungs­arti­kel, Kom­men­tare von Gästen unserer Kon­zerte und Reak­tio­nen ver­schie­dener Ver­an­stalter.

Weltklasseniveau und Genuss pur … Das nam­hafte Ensemble (…) ver­mit­telte den Konzert­besuchern von Beginn an das unbe­schreib­liche Gefühl, mitten in New Orleans zu sein und dort haut­nah die kul­tu­relle Viel­falt der Musik zu erleben. … Die Chemie zwi­schen den Künstlern stimmt, dem Publikum wurde ein Konzert der Extra­klasse beschert. Selbst nach zwei­ein­halb Stunden zeigten die Musiker noch eine ener­gie­ge­la­dene Spiel­freude, die fast unglaub­lich war.

Rhein-Zeitung vom 19.10.2019, „Wenn der Spiegel­saal swingt“

Wenn dann noch ein Mann wie Don Vappie dazukommt, kann nichts mehr schief gehen. Von herz­erfri­schen­der Spiel­freude beseelt, servier­ten die traum­wand­lerisch sicher harmo­nie­renden Musiker im klassi­schen New-Orleans-Stil arran­gierte Stan­dards … Von „Basin Street“ über den „Creole Song“ bis hin zum „Buddy Bolden Blues“ reichte die abwechs­lungs­reiche Palette. … Zum Schluss war dann richtig Party­stim­mung angesagt.

Kölner Stadt-Anzeiger vom 17.10.2019, „Herz­erfri­schende Spiel­freude“

„… Sie sind Veteranen des Jazz, entspannt und cool begeistern sie ihr Publikum. Flott beschwingt und lässig. Jazz von der Straße und nicht vom Konzertsaal ist es, voller sprü­hen­der Vita­li­tät, locker und voller Spirit, voller lebens­froher Süd­staa­ten­at­mos­phäre.“

Wolfenbütteler Zeitung vom 09.04.2019, „Veteranen des Jazz : Beschwingt und lässig“

„… Das Interesse der Fans übertraf alle Erwar­tungen. So musste der Gig kurz­fristig mit erheb­li­chem Aufwand vom Jazz­salon (Foyer) in den großen Saal verlegt werden. … In der aktu­el­len Besetzung (…) drückt die Musik ihre leben­dige und facet­ten­reiche Ursprüng­lich­keit aus.“

Marktspiegel vom 27.03.2019, „Ein Hauch von ,Big Easy‘ zum Geburtstag“

„… Der Kulturverein Jazz­freunde Altkreis Burgdorf machte sich am gestrigen Sonn­abend, 16. März 2019, anläss­lich seines 13. Geburts­tags diese Spitzen­band im Stadt­haus zum Geschenk. … Im Vorder­grund der sieben sympa­thi­schen Herren steht die aus­ge­prägte Spiel­freude und ihre emo­tio­nale Ver­bun­den­heit zum tra­di­tio­nellen Jazz. Ihre musi­ka­li­sche Viel­falt ist dabei erstaun­lich und nicht selbst­ver­ständ­lich.“

Altkreis Blitz vom 17.03.2019, „Volles Haus beim Auftritt der New Orleans Jazz Band of Cologne“

„… wieder einmal ins Schwarze getroffen. Das Konzert war ausverkauft und die Band – schon zum zwölften Male in Aerzen auf der Bühne – erfüllte alle Erwartungen. Die Jazzmusiker lieferten ein sattes Programm von … traditionellem Jazz, wie er wahrscheinlich in der 1920er und 1930 Jahren in den Clubs und auf den Straßen von New Orleans zu hören war … Lebensfrohe Südstaatenatmosphäre erfüllte den Saal.“

Dewezet vom 13.03.2018, „Jazz in der Domänenburg“

„… Brillanz alter Schule und die für den Club im ehe­mali­gen Bahn­hof schon gewohnt hohe Quali­tät. Für Puristen und Nostal­giker, die den gut ein Jahr­hun­dert wäh­ren­den Jazz-Sound der Anfangs­tage live und in Farbe genie­ßen wollten, genau das Rich­tige. … Die Jazz-Vete­ranen wussten mit vielen Details dem Klas­siker-Set Frische abzu­ge­winnen und dem Abend ihren Stil aufzu­drücken: Einzel­könner, die perfekt mit­ein­ander har­mo­nierten.“

Neue Osnabrücker Zeitung vom 19.03.2017, „Rauchzart bis rau gebürstet – New Orleans Jazz Band bringt Klasse nach Dissen“

„… Das Publikum kam in den Genuss eines auf­re­gen­den Abends, der ein State­ment für die Lebens­freude und Aus­gelas­sen­heit der tradi­tions­rei­chen ameri­ka­ni­schen Kultur war.“

Andernach Aktuell vom 2.11.2016, „Burg Namedy – die Perle des Jazz!“

„… Ein Miteinander, das Spaß macht: In Horrem feierten die New Orleans Jazzband of Cologne und ihre Gast­sängerin Tricia Boutté den gelun­genen Start ihrer Herbst­tournee. … Das Publikum im fast aus­ver­kauften sozio­kultu­rellen Zentrum war jeden­falls hellauf begeistert von dem mit­rei­ßen­den Konzert (…), zumal die Jazzer mit der aus New Orleans stam­men­den Tricia Boutté eine erst­klas­sige Gast­sän­gerin prä­sen­tierten.“

Kölner Stadt-Anzeiger vom 24.10.2016, „Stimmgewalt und Temperament“

„… Während ihres Auftrittes spielte sich die 1959 gegründete Band zum Teil in einen wahren Rausch, lediglich unterbrochen von immer wieder aufbrandendem Applaus des begeisterten Publikums im Lokschuppen. … Nicht ohne Grund zählt die Band daher zu den weltweit wenigen Jazzbands, die schon mehrfach Konzerte in der legendären Preservation Hall in New Orleans spielten …“

RP Online vom 09.08.2016, „Jazz-Sommerreise im Lokschuppen“

„… ein wunderbarer Konzert­abend, an dem die national und inter­natio­nal erfolg­reiche New Orleans Jazzband of Cologne dank ihrer mit­rei­ßen­den musi­ka­li­schen Virtu­osi­tät und Impro­vi­sa­tions­kunst jede Menge lebens­froher Süd­staaten­atmos­phäre vom Missi­ssippi-Delta nach Wolfen­büttel gebracht hat.“

Wolfenbütteler Schaufenster vom 06.06.2016

„… Lässig, entspannt und einem Bilderbuchsommertag angemessen. … Die Band, in Kerpen zu Hause und mit New Orleans im Herzen, lieferte im besten Sinne traditionellen Jazz, die Musik, zu der in den 1920er und 1930er Jahren auf den Straßen der Mississippi-Metropole getanzt wurde und heute noch wird.“

Pfälzischer Merkur vom 03.08.2015, „New Orleans lag mitten im Homburg“